Die Atkins Diät als Schlankmacher

Die Atkins Diät wird anhand einer Ernährung durchgeführt, die auf der Basis von Lebensmitteln mit einem höheren Anteil an Fett als Kohlenhydrate durchgeführt wird. Diese Diät wurde nach dem Erfinder Dr. Robert C. Atkins benannt, einem US-amerikanischen Arzt. Bei dieser Diät wird davon ausgegangen, dass der menschliche Körper an Gewicht und somit an Fett zunimmt, wenn dieser mit der Ernährung zu viele Kohlenhydrate erhält. Werden die fetthaltigen Lebensmittel ohne kohlenhydratreiche Lebensmittel aufgenommen, so soll dieses von dem menschlichen Körper nicht in Fett umgewandelt werden können. Bei dieser Diät werden fetthaltige Lebensmittel bevorzugt verzehrt und Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Ballaststoffen oder Kohlenhydraten werden wenig verzehrt. Daher eignet sich diese Form der Diät nicht für eine dauerhafte Ernährung.

Die Ernährung bei einer Atkins Diät

Bei der Durchführung einer Aktkins Diät dürfen in den ersten sieben Tagen lediglich bis zu 16 Gramm Kohlenhydrate verzehrt werden. Im Anschluss an die erste Woche dürfen täglich bis zu 40 Gramm Kohlenhydrate mit der Nahrung aufgenommen werden. Der erlaubte Anteil an Kohlenhydrate am Tag wird durch den Verzehr von geringen Mengen an Reis, Nudeln, Kartoffeln oder auch Brot aufgenommen. Allerdings sollen Lebensmittel wie Obst, Gemüse oder auch Fruchtsäfte und Gemüsesäfte nur in besonders geringem Maße verzehrt werden. Auch Süßigkeiten dürfen bei einer Atkins Diät nicht zu sich genommen werden, da diese einen besonders hohen Anteil an Kohlenhydraten aufweisen. Zu den erlaubten Lebensmitteln bei einer Atkins Diät zählen eiweißreiche und fetthaltige Produkte, die in uneingeschränktem Maße verzehrt werden dürfen. Dazu zählen zum Beispiel Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Wurst, Eier, Käse oder auch Mayonnaise.

Die Wirkung der Atkins Diät auf den menschlichen Organismus

Durch den Beginn der Atkins Diät mit einer besonders kohlenhydratarmen Ernährung soll gleich zu Anfang der Diät die Fettverbrennung des menschlichen Körpers angeregt werden. Im Anschluss daran sollen vermehrt eiweißreiche und fetthaltige Produkte verzehrt werden. Durch den geringen Verzehr an Kohlenhydraten mit der Nahrung soll das aufgenommene Fett nicht in körperliches Fett umgewandelt werden. Zudem werden durch die eiweißreiche und fetthaltige Ernährung vermehrt Ketonkörper im menschlichen Organismus produziert. Ketonkörper sind Stoffwechselabbauprodukte. Dadurch kommt es zu einer Übersäuerung und wiederum dadurch zu einem großen Flüssigkeitsverlust. Durch die einseitige Ernährung bei einer Atkins Diät kann es auf Dauer zu körperlichen Mangelerscheinungen kommen. Dadurch sollte die Atkins Diät nicht länger als einige Wochen durchgeführt werden. Zudem kann der hohe Anteil an Eiweiß und Fett in der Nahrung bei einer dauerhaften Anwendung zu einem hohen Cholesterinspiegel und somit zu einem erhöhten Purinspiegel führen.
 

© 2010- | Impressum | Artikel drucken